22.05.19 19:00 Uhr - Bürgersaal Kammerstein - Helga Krause

Der neue Mobilfunkstandard 5G – eine vollvernetzte Welt und deren Schattenseiten

Die Gemeinde Kammerstein veranstaltet am Mittwoch, 22. Mai um 19 Uhr einen Vortragsabend im Bürgersaal Kammerstein zum Thema 5G. Referentin ist Helga Krause, sie war langjährige Mobilfunkbeauftragte des BUND Naturschutz und ist Mitglied der BUND-Arbeitsgruppe Elektromagnetische Felder.

Der neue Mobilfunkstandard 5G verspricht Vieles, autonomes Fahren, ein Kühlschrank, der mit der Milchkanne kommuniziert, Smart Farming, menschliche Arbeit soll von Robotern übernommen werden.

Doch was sind die Schattenseiten dieser Technologie? Grenzenlose Überwachung in Echtzeit? Autonome Roboter zur Kriegsführung? Ein gigantischer zusätzlicher Energie- und Rohstoffverbrauch? 24-Stunden Bestrahlung mit Mikrowellen?

Während in den USA die größten Schadensersatzprozesse aller Zeiten bezüglich Gesundheitsschäden durch Handy- , bzw. Mikrowellenstrahlung laufen, erfahren die Bürger hierzulande nichts davon, auch nicht, dass dieser Prozess bereits 2014 von den Klägern in erster Instanz gewonnen wurde. Während der Grenzwert des Bundesinsititus für Strahlenschutz BfS lediglich einen thermischen Wert darstellt, scheint die tatsächliche Schädigung auf (biologischer) Zellebene statt zu finden. Es soll, neben zahlreichen weiteren Schädigungen, zu Brüchen in der DNA, der Vorstufe von Krebs führen.

Was würde mit 5G auf uns zukommen? Millionen neuer Basisstationen müssten auf der Erde errichtet und 20.000 neue Weltraumsatelliten ausgesandt werden. In allen Wohngebieten, also auch vor unserer Hautüre, sollen in 100-Meter-Abständen Funkzellen installiert werden. Kein Fleckchen auf diesem Planeten soll ausgespart bleiben. In einem enggeflochtenen Netz wären Menschen, sowie alle Lebewesen und Pflanzen einer intensiven, 24-stündigen Hochfrequenzstrahlung ausgesetzt, die um das zehn- bis hundertfache höher wäre als heute.

Während in Deutschland am 19. März 2019 die Versteigerung der 5G-Mobilfunklizenzen begonnen hat, ohne dass eine Technikfolgenabschätzung stattfand, erheben zahlreiche europäische Städte ein Moratorium für 5G. Dazu sagte die Brüsseler Umweltministerin Céline Fremault: "Die Brüsseler sind keine Labormäuse, deren Gesundheit ich auf Kosten des Profits verkaufen kann."

Ein italienisches Gericht verurteilte die Regierung, über die Risiken des Mobilfunks aufzuklären. Eine Grundschule in Italien musste WLAN ausschalten und in Zypern, Israel und Frankreich ist WLAN an Kindergärten bereits gesetzlich verboten.

Was wir zur Zeit erleben, ist die Fortsetzung einer Politik, die die Menschen schon bisher im Unklaren über eine Technik gelassen hat, bei der das Vorsorgeprinzip völlig missachtet wurde. Wenn selbst die Präsidentin des BfS eingesteht, es bestünde noch Forschungsbedarf, dann bedeutet das, dass wir vor allem, zum Schutz unserer Kinder, sehr verantwortungsvoll mit dieser Technologie umgehen sollten.

Informationen
zur Veranstaltung

Rückfragen an Andrea Dornisch (09122/82383).

Kontakt
Veranstaltungsort Bürgersaal Kammerstein Dorfstr. 27 91126 Kammerstein Deutschland