12.11.18 19:30 Uhr - Forum 3, Stuttgart - Peter Hensinger

Smart City Stuttgart?

Die total überwachte und gesteuerte Gesellschaft naht

Die Umwandlung der Städte zu Smart Cities ist im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vereinbart: „Wir streben an, die Freizügigkeit der Daten als fünfte Dimension der Freizügigkeit zu verankern.“ In den Augen der Regierenden naht die Erlösung von quälend lahmer Internetanbindung, endlich Breitband und schnelles Internet für alle, Smart Cities mit Glasfaser und 5 G-Mobilfunk. Doch es gibt Nebenwirkungen: Smart City will in Echtzeit von jedem Bürger wissen, was er tut. Das Smart City-Konzept propagiert die Safe City: die mit Sensoren gepflasterte, total überwachte, ferngesteuerte und kommerzialisierte Stadt. Smart Cities reduzieren Bürger*innen auf ihre Eigenschaft als Konsumenten, machen sie zu datenliefernden Objekten und unsere Demokratie zu einer privatisierten Dienstleistung. Eine Smart City ist die smarte Version des totalitären Überwachungsstaates aus George Orwells 1984. Die Smart-City-Planungen von Industrie und Bundesregierung bekamen 2018 von der Organisation “Digitalcourage” den „BigBrotherAward“ verliehen. Grund genug, hier genau hinzuschauen. Der Referent Peter Hensinger wird im Gespräch mit Andreas Neider das digitale Planungsgeschehen in Stuttgart und Region sowie dessen Auswirkungen auf unsere Freiheit, unsere Gesundheit und die Bildung unserer Kinder aufzeigen.

Mit Peter Hensinger, Bürgerinitiative Mobilfunk Stuttgart-West und 
Andreas Neider, Buchautor, Dozent. Moderator: Ulrich Morgenthaler, Forum 3

Informationen
zur Veranstaltung
Eintritt frei, Spenden erbeten
Kontakt
Veranstaltungsort Forum 3, Stuttgart Gynnasiumstraße 21 70173 Stuttgart Deutschland