27.09.20 16:00 Uhr - Emmauskirche Feldkirchen-Bruckmühl - Theologieprof. Dr. Werner Thiede

5G und die digitale Fortschrittsfalle

Drohen der Gigabit-Gesellschaft freiheitliche und gesundheitliche Rückschritte?
VORTRAG & Diskussion

Die 5. Mobilfunkgeneration soll alles mit allem „in Echtzeit“ verbinden und passt perfekt zur Zugriffsbereitschaft der Internetwirtschaft. In Zeiten überall verkündeter Alternativlosigkeit fordert Werner Thiede uns auf, unsere Verfügungsbereitschaft zu überdenken.

Der Vortrag mit Diskussion wird von der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Bruckmühl und Feldkirchen-Westerham organisiert.

„5G und die digitale Fortschrittsfalle. Drohen der Gigabit-Gesellschaft freiheitliche und gesundheitliche Rückschritte?“

Der Begriff der Digitalisierung steht ganz zentral auf der Agenda heutiger Politik und Zukunfts­planung – in Zeiten von Corona mehr denn je. Man tut allenthalben so, als handele man dabei gemäß einem Naturgesetz, und frönt damit doch nur einem naiven Fortschrittsglauben und dem lobbyistisch vermittelten Diktat von Wirtschaft und Industrie. Die begründete Sorge geht um, dass die milliardenschweren Digitalisierungsprogramme unserem Land, unserer Gesellschaft und unserem Planeten unterm Strich keineswegs gut tun werden.

Das gilt nicht zuletzt für die neue Mobilfunk-Generation 5G, die der „Gigabit-Gesellschaft“ unverzichtbar erscheint und gleich­wohl international schwerwiegende Bedenken gesundheitlicher Art weckt. Rund die Hälfte der Bevölkerung sieht den bereits begonnenen 5G-Ausbau mit Besorgnis. Wo bleibt die in den EU-Verträgen verankerte Vorsorge? Baut sich nicht eine gigantische Fortschrittsfalle auf? Und gehört es mit zu dieser Falle, dass das Wahr- und Ernstnehmen der drohenden Gefahren dank digitaler Verführungskünste, aber auch dank „digitaler Demenz“ bereits weitgehend unter den Tisch fällt?

Der streitbare Ethik-Professor warnt in Büchern, Broschüren und Vorträgen als engagierter Pfarrer und Wissenschaftler "vor einem wenig aufgeklärten Fortschrittsdenken, das notgedrungen in eine Katastrophe lenkt."

Man muss die Thesen "digitalisierungskritischer" Autoren nicht teilen, sollte aber zugunsten einer fairen Abwägung von Chancen und Risiken auch deren Argumente kennen – bevor man das überall verbreitete Fazit guten Gewissens auch für sich selber annimmt: „Kein Grund zur (Vor)sorge“.

Oder mit den Erkenntnissen der unabhängigen Wissenschaften im Jahr 2020 vielleicht doch?

Informationen
zur Veranstaltung
Anmeldung erforderlich

Evang.-Luth. Pfarramt Bruckmühl-Feldkirchen
Adalbert-Stifter-Str. 2
83052 Bruckmühl
Öffnungszeiten:Mo bis Fr 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Tel.: 08062/47 70
Fax: 08062/80 53 39

Kontakt
Veranstaltungsort Emmauskirche Feldkirchen-Bruckmühl Adalbert-Stifter-Str. 2 83052 Bruckmühl