02.04.20 19:30 Uhr - Württembergischer Kunstverein - A B G E S A G T WEGEN CORONA - Felix Gnisa, M.A.

Smart City – Plattform-Kapitalismus oder digitale Selbstorganisation?

Referent: Felix Gnisa, M.A. Universität Jena, Institut für Soziologie

Württembergischer Kunstverein / 19.30 Uhr

Veranstalter: Die AnStifter, Attac Schorndorf, Hannah-Arendt-Institut für politische Gegenwartsfragen

Je mehr digitale Vernetzungsmöglichkeiten es gibt, desto mehr Plattformen werden genutzt: Facebook, Airbnb, Uber, Youtube u.w.m.

Die haben alle nix – außer ihren Plattformen, deren Nutzung auch noch umsonst ist. Und doch wissen wir, dass hinter diesen Plattformen ertragreiche Unternehmen stehen, überdies häufig mit einer monopolähnlichen Marktmacht. Wie funktioniert dieses Geschäftsmodell und auf welchen Ausbeutungsstrukturen von Beschäftigten / Mitarbeiter*innen und Nutzer*innen beruht es? Und nicht zuletzt: Wie steht es um die Perspektiven von Gegenmacht?

Eine Veranstaltungsreihe des Hannah-Arendt-Instituts für politische Gegenwartsfragen Stuttgart (HAIS), attac Schorndorf, die AnStifter Stuttgart und in Kooperation mit dem Württembergischen Kunstverein Stuttgart (WKV)

Informationen
zur Veranstaltung
Kontakt
Veranstaltungsort Württembergischer Kunstverein Schloßplatz 2 70173 Stuttgart Deutschland