23.01.20 20:00 Uhr - StaBi Engen - Dipl. Volkswirt Ingo Leipner

"Die Lüge der digitalen Bildung"

Warum unsere Kinder das Lernen verlernen.

Ingo Leipner setzt mit seiner Theorie bewusst einen Kontrapunkt zum vorherrschenden Digital-Diskurs. Er will dabei nicht die gute alte “Kreidezeit” verklären, als der Lehrer mit staubigen Händen vor einer Kreidetafel stand. Die Digitalisierung der Bildung erfolge jedoch fast nur technologie- und ökonomiegetrieben. Pädagogische Konzepte? Fehlanzeige! Statt um Verklärung, geht es ihm um Aufklärung in der scheinbar alternativlosen Digital-Debatte, die seit langer Zeit recht einseitig in der Öffentlichkeit läuft."

"Von Politikern und Industrie als längst überfällig erklärt ist die Digitalisierung der Klassenzimmer. Von Entwicklungspsychologen und Hirnforschern wird der frühe Umgang mit dem Computer oder Tablet allerdings sehr kritisch beurteilt. Auch Ingo Leipners zentrale These stellt die Digitalisierung hinab bis zu den Kita-Räumen deutlich in Frage: „Eine Kindheit ohne Computer ist der beste Start ins digitale Zeitalter“.

Gemeinsam mit Prof. Gerald Lembke gab Ingo Leipner bereits 2015 das gleichnamige Buch heraus. Sein Vortrag schließt sehr gut an unsere letzte Veranstaltung mit Peter Hensinger: Was macht die geplante  digitale Schulreform mit unseren Kindern und Lehrern?  Hintergründe und Zielsetzungen der "Digitalen Bildung" an.

Informationen
zur Veranstaltung
Anmeldung oder Abendkasse - Karten in der Stadtbibliothek Engen

Karten sind im Vorverkauf zu 6 Euro, und an der Abendkasse zu 8 Euro (50% ermäßigt für Sozialpassinhaber) erhältlich.
Eine Reservierung wird empfohlen. Eine Online-Reservierung ist über den Förderverein der Stadtbibliothek Engen möglich.

Karten in der Stadtbibliothek ,
Tel. 07733 / 50 18 39

Kontakt Hauptstr. 8 78234 Engen Tel.: 07733 / 50 18 39
Veranstaltungsort StaBi Engen Hauptstraße 8 78234 Engen Deutschland