Die ersten Schuljahre (6 – 9 Jahre) Nutzung von Bildschirmmedien begleiten und begrenzen!

Psychologen Kinderärzte beschreiben Grundbedürfnisse der Kinder

Folgende Grundbedürfnisse der Kinder, deren Erfüllung sehr zu ihrer gesunden Entwicklung beitragen, wurden von Kinderärzten aufgrund von eigenen Beobachtungen formuliert:

  • Verlässliche Liebe und Geborgenheit
    Kinder wünschen sich eine stabile, zuverlässige und liebevolle Beziehung zu ihren Eltern und ihrem sozialen Umkreis. Dazu gehört auch die Verlässlichkeit und Übersichtlichkeit des alltäglichen Lebensablaufs.
  • Lob und Anerkennung
    Besonders im Schulalltag brauchen Kinder eine positive Grundstimmung, die sie in ihrem Selbstvertrauen stärkt.
  • Neue entwicklungsadäquate Erfahrungen
    Kinder sind neugierig, sie wollen die Welt entdecken, neue Erfahrungen, Gedanken, Bilder, Gefühle aufnehmen und vor allem neue motorische Geschicklichkeit erwerben. Kinder müssen während ihres Heranwachsens eine Reihe von Entwicklungsschritten meistern, für deren Bewältigung sie ganz bestimmte Erfahrungen brauchen. Beispiele:

Selbstständigkeit und Verantwortung
In jedem Kind wirkt eine eigenständige Individualität, die sich entwickeln will. Sie sucht und braucht deshalb Übungsfelder, auf denen sie die ersten Schritte zur selbstständigen Verantwortungsübernahme ausprobieren und üben kann.

Grenzen und Strukturen
Für die Ausbildung ihres gesunden Identitätserlebens benötigen Kinder klare, sinnvolle Regeln und Grenzen, die die Kinder aus dem Erlebnis der Verbundenheit mit ihren Erziehern respektieren.

  • Körperliche Unversehrtheit und Sicherheit  
    Es ist allgemeine und selbstverständliche Überzeugung, dass dieses Grundbedürfnis der Kinder respektiert wird. Es zeigt sich aber auch immer wieder, wie sehr dieses Grundbedürfnis weltweit missachtet wird.
Empfehlungen
Der Experten

Für die Ausbildung ihres gesunden Identitätserlebens benötigen Kinder klare, sinnvolle Regeln und Grenzen.